Jahresrückblick 2004

Das Höhlenjahr 2004 war ein gutes Jahr!

Es begann mit einigen Auslandsfahrten: Anfang Januar ging es für 14 Tage in den andalusischen Karst, nur wenige Tage später war, wie schon in den Vorjahren, der französische Jura das Reiseziel. Mitte Mai besuchten zahlreiche Mitglieder, begleitet von einigen Gästen, 2 Wochen lang den klassischen Karst in Slowenien.
Vor allem im Frühjahr gab es kleinere Aktivitäten in der Heimat, im Karstgebiet A konnte dabei der „Hohenschlag-Höhlenpark" aufgearbeitet werden, der 6 neue, kleinere Objekte (A406-A411) aufweist. Im Lichtengrabenponor wurde ebenfalls die Vermessung fortgesetzt.

Ende April dann unser jährliches Treffen an der Breitensteinbäuerin, an dem immer mehr Freunde und Bekannte anderer Höhlengruppen teilnehmen und mitwirken.
Bevor dann Ende Mai die Alpenforschungen richtig anliefen, war noch die Verbandstagung in Aschau zu besuchen, für uns war das fast schon ein Heimspiel!

Endlich, Ende Mai / Anfang Juni die ersten Alpentouren: zunächst galt es auf dem Untersberg im Brunntalschacht unsere etwa 400 Seil auszubauen, um die Höhle „in ordentlichen Zustand" den folgenden Forschergenerationen zu übergeben. Weiter ging es dann im Tennengebirge: der schwarze Mann (1511/779) und das Schneeloch (1511/7) standen im Mittelpunkt des Interesses bis weit in den Herbst hinein - einschließlich der Materialtour gab es 8 Touren, die meist als Wochenendtrips durchgeführt wurden und wieder einiges an Neuland bescherten.

Forschungsteam Ende 2004, v.l.: Jürgen Zottmann, Frank Schlöffel, Thomas Munzert,
Markus Findeiß, Rainer Bornschlegl, Dirk, Foto: Dirk

Eine angenehme Unterbrechung im grauen und regnerischen Forschungsalltags des Tennengebirges gab es Anfang August, als Dirk und ich für 4 Tage das Leiterkopf-Team, das seit vielen Jahren auf der deutschen Seite des Leiterkopfs arbeitet, besuchen konnten.

Zum Jahresende gab es dann noch einmal viel Bewegung, diesmal in Form dreier Neumitglieder: Petra Strattner, Amadeus E. und Beni Köstler konnten als Neumitglieder „unter Vertrag" genommen werden. Herzlich willkommen!

Autor: Frank Schlöffel